Berwerbung!?

Ernsthaftere Diskussionen die nichts mit SM oder Fetisch zu tun haben, Euch aber am Herzen liegen

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Berwerbung!?

Beitragvon 636 » Do Apr 23, 2009 10:17 pm

Als Kleinst-Unternehmer im Handwerk, mit nicht grad rosigen
Aussichten für die nahe Zukunft, bietet sich mir/uns jetzt (noch?) die Chance
zum relativ "entspannten" Ausstieg, ohne grossartigen finanziellen Schaden zu nehmen.

Besser jetzt, als irgendwann ... sind wir heute in der Lage, die "Tür" abzuschliessen!

Die Gretchen-Frage ist, wie bewerbe ich mich, um eine Position, die ich
fachlich betrachtet durchaus erfüllen kann, die mich sehr reizt und die mir
auch eine gewisse Sicherheit und die entsprechende Ausbildung bietet?

0815-Bewerbungen hab ich selbst zur Genüge auf dem Tisch gehabt, die gehen irgendwie
unter!?

Mir fehlt da einfach die Erfahrung, meine bis dahin zwei Arbeitgeber, die ich ins Feld
führen kann, waren bezüglich meiner Bewerbung jeweils recht "anspruchslos"!
Da war das persönliche Gespräch sehr wichtig, vielleicht weil regional?

Jetzt geht es aber an überregionale Versicherer, Sachverständigen-Büros usw.

Was also tun, um mich für meinen zukünftigen Arbeitgeber interessant zu machen, ohne
zu übertreiben, aber das bestmögliche Resultat raus zu holen?

Wie mach ich der Personalabteilung glaubhaft klar, dass ich tatsächlich im Team spielen kann, als
noch Selbstständiger?

Für Tipps bin ich dankbar, Tricks mag ich nicht ...

Als (zukünftiger) Sachverständiger sollten die 46 Lenze nicht das so Thema sein, Erfahrung im Beruf ist
reichlich vorhanden, also wie pack ich das an?

:danke: für jede Meinung
636
 

Re: Berwerbung!?

Beitragvon Gandalf » Fr Apr 24, 2009 1:10 pm

Hm, Du hast Dir vielleicht nicht unbedingt die beste Zeit rausgesucht für einen
Neuanfang, aber seis drum, das wirst Du sicher selber wissen.

Ich hab nun nicht allzuviel Erfahrung mit eigenen Bewerbungen, bei der letzten vor sechs Jahren
war die Sache sowieso schon klar, das war nix besonderes.
Ich kann Dir aber vielleicht ein paar Ratschläge aus Sicht des Arbeitgebers darlegen,
da auf meinem Schreibtisch auch ab und an Bewerbungen landen, meist Initiativbewerbungen,
da wir nur ein kleiner Betrieb sind und daher kaum Leute einstellen.

So Sachen wie korrekte Rechtschreibung, Stil, Form, ... sind eigentlich müßig zu erwähnen - sollte man meinen,
aber die Realität sieht leider anders aus. Was da an Zeug kommt, stellt einem manchmal wirklich die Haare auf.
Ich rede jetzt nicht von vielleicht einem kleinen Rechtschreibfehler, das lässt sich zur Not noch übersehen, vor allem,
wenn sich die Leute in die Fertigung oder so bewerben, aber wenn ich dann so Sachen lese wie
"Sehr geehrte Herr XXX", oder "Bewerbung für eine Arbeit" auf einem kopierten (sic!) Anschreiben,
dann frag ich mich schon manchmal, ob mich da nicht einer verarschen will.

Grundsätzlich kommt es auch drauf an, ob Du an eine Firma eine Initiativ-Bewerbung rausschickst oder
Dich auf eine ausgeschriebene Stelle bewirbst. Bei ersterem hast Du den Vorteil, daß Du schonmal
Eigeninitiative zeigst, was wohl im Normalfall positiv gewertet wird, außerdem hast Du, wenns gut läuft,
kaum oder keine Mitbewerber, aber Du kannst Dich halt auch nicht speziell auf ein vorgegebenes Anforderungsprofil
beziehen, sondern mußt versuchen, Dich mit all Deinem Fähigkeiten so zu präsentieren, daß der
Angesprochene sieht, jap, der kann was, der ist auch bereit, was neues zu lernen, für den haben wir ne Stelle.
Wenn Du natürlich, übertrieben gesagt und als Beispiel, nur schreibst, Du kannst
fräsen, aber nur auf einer bestimmten Maschine mit genau der Steuerung und bist ansonsten
nicht willens, etwas anderes zu erlernen, dann stehen die Chancen wohl eher schlecht.

Der Bewerber auf eine ausgeschriebene Stelle hingegen muß natürlich mit zig
anderen Mitbewerbern rechnen und sich entsprechend was einfallen lassen, um seine
Bewerbung aus der Masse rauszuheben.
Zu dem Thema gibts aber hunderte Bücher und Ratgeber, die da sicher mehr wissen als ich.

Viel Glück wünsche ich...
Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition. (Johann Nestroy)
Gandalf
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 352
Registriert: Mo Okt 10, 2005 7:30 pm
Wohnort: Raum Ulm

Re: Berwerbung!?

Beitragvon Fragende » Sa Apr 25, 2009 6:37 pm

hi

ich bereate Menschen diesbezüglich seit gut ..naj mehr als 2 jahrzehnt ;)

kein zukünftiger Chef der Welt wird Dir die Frage stellen, dennoch mag er eine Antwort drauf haben...


wozu sollt ich DIr mein Geld geben?

im Klartext: was hat eine Firma davon, wenn sie Dich nimmt -

und zwar auf den Punkt bringend - keine Romane, keine falsche Bescheidenheit, - was bringst Du fachlich ein, was produktionsmäßig, was menschlich - was schaut dabei raus, wenn man Dich beschäftigt,


und bedenke es ist Be-Werbung - auch wenn dies in Deutschland *anschreiben* genannt wird..

Werbung darf alles - nur nicht lügen --- aber sie muss nicht die ganze Wahrheit sagen

wenn Du Dich nur dort bewirbst wo Stellen ausgeschrieben sind bist Du in Rente und es war nichts,
gehe aktiv auf Firmen zu - Akquise ist es was Du jetzt machst - und zwar die härteste , die Du Dir vorstellen kannst

suche Dir jemand, der Dir , wenn Du verzweifelst den berühmten Tritt in den ..... gibt,

bedenke es geht um Deine Arbeitskraft , nicht um Dich


Du wirst lernen was Absagen bedeuten, was es bedeutet >40 zu sein

ich berate gerne mehr ---via PN

lg
Benutzeravatar
Fragende
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 925
Registriert: Do Aug 07, 2003 5:15 pm
Wohnort: Urlaubianien vorbei *;-)

Re: Berwerbung!?

Beitragvon 636 » Mo Apr 27, 2009 10:27 pm

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit mittlerweile fast 30 Jahren Berufserfahrung in allen, für Ihr Anforderungsprofil relevanten Bereichen, suche ich nach einer neuen Herausforderung für meine berufliche Zukunft und kann mir diese sehr gut „beim ***“ vorstellen.

Da ich per sofort oder auch zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit habe, ohne finanziellen Schaden aus der bis dato erfolgreichen Selbständigkeit auszusteigen, sehe ich beim „***“ meine zukünftigen beruflichen Perspektiven.

Mein zielstrebiges und kundenorientiertes Handeln, kaufmännisches Denken, ein breit gefächertes und sehr fundiertes Fachwissen, Lernfähigkeit- und Willen, sicheres Auftreten und meine Kommunikationssicherheit bringe ich gern zur Stärkung in ein bestehendes Team ein.

Die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch, würde mich sehr freuen … blablabla



Oder doch eher so:


In meinem Leben wurde ich stets von einer großen Neugier getrieben. Ich wollte hinter die Mysterien schauen, von allem, was mich interessierte. Wenn meine Neugier auf ein reizvolles Ziel trifft, sehe ich mich herausgefordert und würde sogar mit Mephisto feilschen, um es zu erreichen.


Fragende und Gandalf, erstmal Danke für eure Meinungen, obiges bezieht sich auf eine
Ausschreibung ... leicht abgewandelt ist das dann wohl auch als Initiative zu verwenden!?

Mein Problem ist halt, genau wie Gandalf das schreibt, dass ich viel zu viel Bewerbungs-Schrott auf
dem Tisch liegen hatte und jetzt überlege, wie ich meinen zukünftigen Arbeitgeber überzeugen kann!

Nutze ich das DIN-ISO-zertifizierte Anschreiben und falle nicht durch das erste Raster, oder bin ich
so interessant, dass ... letzteres wird es wahrscheinlich nicht bringen ... :banned: Gut, das mitm Mephisto
ist es sicher nicht, da lande ich gleich in der Ablage P., aber son Zwischending ... :grummel:

Ich stell mir halt immer wieder die Frage: "Wieso stellt mich ein global tätiges Unternehmen ein?"
So ein verquerer Selbständiger ( Ü40) ... wie mach ich denen begreiflich, dass ich auch anders kann?

Bis dahin ... der "fragende" Bernd :danke:
636
 

Re: Berwerbung!?

Beitragvon Fragende » Di Apr 28, 2009 12:00 am

ich bin jetzt die böseste alle bösen Chefs

1.Schreiben klingt nach:
alter Mann und teuer (30Jahre)
nach Massenschreiben --- meint der meine Firma - ?
kaufmännisches Denken kann er net haben -er ging Pleite ...


was tu ich mit einer Führungsperson als Angestellter , der macht mir Ärger...
und vorallem was kann der Mann eigentlich?


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zweiteres Schreiben klingt WischiWaschi Wusch..


Bernd
Du liest hörst jeden Tag Werbung ...
brings auf den Punkt...

was bietest Du auf die jeweils ausgeschriebene Stelle - je genauer Du es beschreibst, desto besser..
und zwar für jede Stelle extra - nichts Massenbriefe


wenn ich Dich einstellen tät, wie profitiert meine Firma davon:
punkt 1
Punkt 2
Punkt 3

:-)
Benutzeravatar
Fragende
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 925
Registriert: Do Aug 07, 2003 5:15 pm
Wohnort: Urlaubianien vorbei *;-)

Re: Berwerbung!?

Beitragvon 636 » Di Apr 28, 2009 9:40 pm

Fragende, Danke für deine "klare" Analyse ... recht hast
du, aber meine Birne ist momentan sowas von voll ... ich nehm mir
ein paar Tage Auszeit, kläre andere und wichtigere Dinge und dann
leg ich wieder los ...
636
 

Re: Berwerbung!?

Beitragvon kiarahi » So Mai 03, 2009 8:56 pm

Viel wichtiges ist ja schon geschrieben.
Eins noch von mir:

Verkrampf Dich nicht zu sehr, versteif Dich nicht, sei Du selbst und steh hinter dem was Du schreibst.
Absagen nicht so sehr persönlich nehmen - oft gehört auch Glück dazu.
Gehe detailliert auf Anforderungen ein, aber schreib auch keine Romane.
Kurz, prägnant, selbstbewusst ohne Überheblichkeit.

Wir drücken die Daumen!!!!

Als Philo vor fünf Jahren nochmal neu durchgestartet ist hat uns diese Seite gute Tipps und Anregungen geliefert:
http://www.bewerbungsservice-spezial.de/

:winken:
Kia :-)
Die größten Ereignisse sind unsere stillsten Stunden
Benutzeravatar
kiarahi
 
Beiträge: 2928
Registriert: Fr Sep 26, 2003 7:43 am
Wohnort: irgendwo in Niedersachsen

Re: Bewerbung!?

Beitragvon 636 » So Mai 03, 2009 9:35 pm

So, ihr Lieben

das Ding hier geht morgen auf die Reise:


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich auf die oben aufgeführte Position in Ihrem Unternehmen.

Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung, die konsequente und motivierte Arbeit im vorhandenen Kundenstamm durch
meine langjährige Erfahrung als Kfz-Meister und Kundendienstberater, sowie mein Verkaufstalent, sind das, was ich
dem xxxx anbiete.

Der frühest mögliche Eintrittstermin ist innerhalb sieben Tage nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch, auf das ich mich sehr freue.

Meine Gehaltsvorstellung liegt bei xxxx €.

Mit freundlichen Grüßen


Im Zusammenhang mit dem, was gefordert wird und dem anliegenden Lebenslauf, Profil und allem was sonst noch
dazu gehört, fand ich das sehr stimmig.

LG und Danke für bereits geäusserte und zukünftige Kritik, sagt
der Bernd
636
 


Zurück zu Diskussionen über Alltägliches, Politik, Wirtschaft, etc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron