TV-Duell

Ernsthaftere Diskussionen die nichts mit SM oder Fetisch zu tun haben, Euch aber am Herzen liegen

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon delodes » Fr Sep 09, 2005 1:23 pm

hobbestiger, da es dir ja scheinbar nicht möglich ist, sachlich mit mir zu diskutieren, ziehe ich mich jetzt zurück. Manchmal ist es wirklich lustig, daß es denen, die immer so auf Freiheit pochen, so schwer fällt mit anderen Ansichten (wobei das noch nicht mal Ansichten waren, sondern eher Denkansätze) klar zu kommen. Schade drum..
delodes
 
Beiträge: 366
Registriert: Do Jan 13, 2005 5:02 pm
Wohnort: rhein-main

Replying to Topic 'T

Beitragvon Hobbestiger » Fr Sep 09, 2005 9:44 pm

hallo richard,


@richard: wenn alle menschen diesen zustand erreicht hätte, würden sich führung und hierarchie erübrigen. den zustand nennt man anarchie und damit könnte ich mich durchaus anfreunden.

noch einmal: das prinzip der diktatur ist die alleinherrschaft. das bringt mit sich das es menschen gibt die damit nicht einverstanden sind. in einer demokratie gibt es regeln wie auch die politische teilhabe derer aussieht die nicht mit der führung einverstanden sind.

in diktaturen aber kann es diese teilhabe nicht geben, eben weil sie eine alleinherrschaft einer person oder einer partei ist. daraus ergibt sich die frage: was tun mit den politischen gegnern? auf diese frage kann eine diktatur immer nur mit repression antworten und nicht mit dialog (im übrigen sind alle diktaturen die dies versucht haben zusammengebrochen).

das liegt nicht an der person an der spitze der diktatur sonder an dem prinzip welches dahintersteht.

aber wir kommen hier vom hölzchen aufs stöckchen und ich glaube es ist besser wir lassen das thema an dieser stelle einfach versickern ohne das es böses blut geben muss.


@delodes: ich hab mitnichten deine person angegriffen sondern deine argumentation. schade, dass du dies nicht trennen konntest und mir gegenüber nicht die gleiche fairness hast walten lassen. warum ich auch von ,,verantwortungsbewussten" diktatoren nichts halte habe ich dir dargestellt.

gegen deine person habe ich nichts und es liegt mir fern diesen eindruck zu erwecken.
warum sollte ich auch? ich kenne ja nur deine meinung zu diesem thema und nicht dich persönlich.

ein schönes wochenende wünscht euch
hobbestiger
Zuletzt geändert von Hobbestiger am Fr Sep 09, 2005 11:48 pm, insgesamt 1-mal geändert.
----------------------------------------------------------------------------------------------
,,wenn ihr eine revolution wollt, dann baut eine bibliothek und lasst die türen offen"
rincewind

,,odi profanum vulgus et arceo"
horaz, carmina 3,1,1

,,ccgagatcgtaccttgataccatgca"
aus dem menschlichen genom

,,schmeisst den kaviar auf die strasse, auf das der pöbel ausrutscht"
unbekannt
Hobbestiger
 
Beiträge: 530
Registriert: Di Aug 26, 2003 1:48 pm

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon dertreueHusar » Fr Sep 09, 2005 10:59 pm

@ all,:)

ich will mich noch einmal kurz zu Wort melden. Den
Disput zwischen Hobbes und Delodes kann ich nicht so
ganz nachvollziehen. Obwohl er OT ist, meine ich schon,
dass eine Diktatur zwangsläufig irgendwann in Repressalien
enden muss. Das liegt in der Natur der Sache. Vielleicht gibt
es bei sprichwörtlichen guten Vorsätzen, mit denen der Weg
gepflastert ist zeitliche Abstände, wo es dem Volk gut geht.

Trotz allem liegt es in der Natur der Sache, dass der Zeitpunkt
kommt, an dem ein Nachfolger und/oder eine veränderte
Konstellation dazu führen, dass es zu Repressalien gegen das
Volk führen wird. Die Geschichte aller Kulturen beweist dies.

Noch einmal zur Ausgangslage. Ich vertrete die These, dass
es Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat, wenn ich die
Gesetzgebung zum Arbeitsmarkt verändere. Das war eine
der ersten Amtshandlungen der rot/grünen Regierung. Heute,
7 Jahre später, stellen wir fest, diese Politik ist gescheitert.

Die CDU wird die Gesetze zum Arbeitsmarkt refomieren. Als
Ökonom kann ich dazu nur sagen, dass diese Reformschritte
dazu führen werden, dass mehr Arbeitsplätze geschaffen werden.
Auch der Arbeitsmarkt steht unter dem Diktat von Angebot und
Nachfrage.

Die Auswirkungen der offenen Märkte hat damit gar nichts zu tun.
Wir arbeiten hier in Deutschland x-mal produktiver, als Chinesen,
Polen oder andere Billiglohnländer. Deshalb können wir uns auch
einen höheren Wohlstand leisten. Wir müssen eben unsere
Rahmenbedingungen intern wieder verbessern. Dies traue ich
unterm Strich der CDU eher zu, als rot/grün.

Die rot/grüne Regierung hat Herrn Hartz beauftragt Arbeitsmarktreformen
zu kreieren. Herr Hartz hat insgesamt 4 Konzepte vorgelegt, die nun
alle verwirklicht worden sind. Hartz 3 wurde durchgeführt mit dem Ziel,
die gesamte Fort- und Weiterbildung der Arbeitsagentur abzuschaffen.
Diese Abschaffung hat sich nicht bewährt, dieser Teil der Reform ist
also gescheitert. Ich bin da auch persönlich betroffen. Ich habe ein
Bildungsinstitut geleitet, welches diese Ausbildung für die Agentur für
Arbeit durchgeführt hat. Die Firma musste Inwolvenz anmelden. Dies
bedeutet heute, dass insgesamt 75 Mitarbeiter dieses Instituts
arbeitslos geworden sind. Mich eingeschlossen. Danke, Herr Schröder.

Hartz 1 sah vor, Personalserviceagenturen zu schaffen, die wesentlich
die Arbeitslosigkeit reduzieren sollte. Auch diese Reform ist gescheitert.

Hartz 3 sah die Einführung von Bildungsgutscheinen vor. Es brach ein
heilloses Chaos aus. Auch diese Reform ist völlig gescheitert.

Bleibt Hartz 4. Hier gibt es zwar keinen neuen Arbeitsplätze. Ca.
300.000 ehemalige Sozialhilfeempfänger gelten heute zusätzlich als
arbeitslos. Doch diese Veränderung der Statistik ist unwichtig. Es gibt
auch ohne diese 300.000 heute fast 4,5 Mio. Arbeitslose. Vielleicht
ist diese Reform gar nicht so schlecht, vielleicht setzen sich hier noch
positive Auswirkungen durch. Aber, Arbeitsplätze schaffen wir dadurch
auch nicht. Das war aber das Ziel von Gerhard Schröder. Damit ist diese
ganze Schamäre um die Hartz Komission ein riesen PR-Gag gewesen,
der unserem Land per Saldo keine neuen Arbeitsplätze gebracht hat
und für mich damit auf der ganzen Linie gescheitert ist.

Für mich steht fest, eine solche Regierung wähle ich nicht. Bei allen
Bedenken, die ich schon in meinem früheren Beitrag geschreiben habe,
bleibt für mich die klare These, dass die CDU das kleinere Übel ist.

@ Bernd

mich stört es nicht, wenn meine Stimme, wem immer ich sie gebe, dazu
führt, dass jemand dafür Geld bekommt. Es sind pro Wähler ohnehin nur
ein paar Euro. Ich bin großzügig und gönne anderen Menschen ihr
Auskommen. Jeder, der einen Job macht, soll dafür etwas bekommen.
In jedem Fall wähle ich für meine persönliche Überzeugung. Ich bin
eben überzeugt, dass ich die extremen Parteien klein halten will, dann muss
ich eben eine demokratische Partei wählen. Das hat ja was mit Ursache
und Wirkung zu tun. Ich bekämpfe mit meiner Stimme extreme Parteien.
Manches von dem, was du gesagt hast, kann ich ja nachvollziehen. Es
ist wirklich zu bedauern. Andrerseits gibt es viele Länder, in denen es
halt noch viel schlimmer und schlechter zugeht. Also, sind wir gar nicht
so schlecht dran.

Meine 2 cent

LG

der treue Husar:)
Zuletzt geändert von dertreueHusar am Fr Sep 09, 2005 11:03 pm, insgesamt 1-mal geändert.
dertreueHusar
NoSin-Moderator
NoSin-Moderator
 
Beiträge: 3338
Registriert: Do Sep 11, 2003 8:25 pm
Wohnort: NRW

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon delodes » Sa Sep 10, 2005 12:04 am

hm, was ich geschrieben habe, war ein Konstrukt wie für mich ein idealer Staat aussehen könnte unter idealen Bedingungen. Ich hatte extra keine Worte wie Diktatur und Monarchie verwendet, weil sie (von der Realität) zu besetzt sind. Ich sprach einzig von einem "Führer" (wobei dieses Wort ja auch schon eindeutig negativ besetzt ist), der verantwortungsvoll und voller Liebe sein Volk führt. Das wäre für mich eine ideale Form und entspricht meiner Meinung nach auch der Natur des Menschen (Stichwort Rudelführer). Dass das Ganze in der Realität nicht umsetzbar ist, steht auf einem anderen Blatt.

Bei Walt Disney gab es früher einen Dumbo-Raum. Das war ein Raum, in dem sich die kreativen Köpfe zurückgezogen haben, wenn es darum ging, eine neue Idee für einen Film zu erschaffen. In dem alles gedacht werden durfte, egal wie es mit der Umsetzbarkeit und den sonstigen äußeren Umständen aussieht. In diesem Raum ist Dumbo entstanden (daher auch der Name). Und in solch einem Raum habe ich mich bei dieser Diskussion befunden. :)

lg
delodes
delodes
 
Beiträge: 366
Registriert: Do Jan 13, 2005 5:02 pm
Wohnort: rhein-main

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon dertreueHusar » Sa Sep 10, 2005 1:09 pm

Hi Richard,:)

ich freue mich, dass du jetzt Urlaub hast. Erhol dich gut und komm
gesund wieder. Bis dahin werden wir wissen, ob deine letzte Prognose
zutraf. Ich befürchte übrigens, dass du Recht hast, leider!

Wir sprechen uns Anfang 2008 also wieder. Versprochen. Bist du
bereit eine Wette einzugehen? Dann lass mal was hören.....;)

Aber, immerhin, dies bedingt allerdings, dass du mit deiner Prognose
falsch liegen würdest. Dann hätte Merkel ja das Amt der Kanzlerin inne.
Schaun mer mal.;)

@ delodes:)

ich verstehe, was du meinst. Kein Problem. Theoretisch ist halt vieles
möglich. Wenn es sich bei dir lediglich um theoretisches Denkmodell
handelt, kann ich damit gut umgehen. Es wäre zu schön um wahr zu
sein.

LG

der treue Husar
dertreueHusar
NoSin-Moderator
NoSin-Moderator
 
Beiträge: 3338
Registriert: Do Sep 11, 2003 8:25 pm
Wohnort: NRW

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon Nina » Sa Sep 10, 2005 1:32 pm

<<Bei Walt Disney gab es früher einen Dumbo-Raum. Das war ein Raum, in dem sich die kreativen Köpfe zurückgezogen haben, wenn es darum ging, eine neue Idee für einen Film zu erschaffen. In dem alles gedacht werden durfte, egal wie es mit der Umsetzbarkeit und den sonstigen äußeren Umständen aussieht. In diesem Raum ist Dumbo entstanden (daher auch der Name). Und in solch einem Raum habe ich mich bei dieser Diskussion befunden. >>

…..wäre schon eine wünschenswerte Perspektive, aber leider wohl nicht umsetzbar, es sei denn: Die Erhöhung der Diäten, da ist es ja dann sogar möglich eine Einigkeit aller Parteien zu erreichen…..ansonsten scheint es momentan mehr um das Machtpotential zu gehen und nicht darum gemeinschaftliche Lösungen zu finden. Wenn alle angeblich das gleiche Ziel haben, nämlich die Arbeitslosigkeit zu senken, neuen Aufschwung in die Wirtschaft zu bringen etc., dann sollte es doch möglich sein zumindest in dieser Sache auch zum Wohle Aller gemeinschaftliche Lösungen zu finden…

Ich denke keiner Partei wird es gelingen innerhalb von einem kurzen Zeitraum etwas an der momentanen Situation im Land zu ändern, das wird schon eine längere Zeitspanne in Anspruch nehmen.

Ich bin der Ansicht, dass bei allen geplanten oder vorhandenen Reformen, Abstrichen und Änderungen eines immer völlig vergessen wird und zwar die Haftung derjenigen, die öffentliche Gelder sinnlos verschwenden / verschwendet haben. So etwas gibt es wohl nur in der Politik, und im öffentlichen Dienst, dass ohne Konsequenzen Missbrauch mit Steuergeldern betrieben werden kann. Selbst wenn mal jemand dann zur Rechenschaft gezogen wird, dann tritt derjenige zurück, behält aber weiterhin reichliche Bezüge, die sich dann bloß anders nennen, und bekommt Abfindungen usw……

Aber wer badet diesen Steuermissbrauch aus? Wer finanziert denjenigen bis an dessen Lebensende weiterhin und muss neue Abstriche machen, weil ja das was verschwendet wurde irgendwie wieder rein kommen muss in die öffentlichen Kassen???
Wenn jeder für den Mist den er verzapft hat gerade stehen müsste, und nicht immer im Hinterkopf genau wüsste, dass er seine Schäfchen im Trocknen hat, würden öffentliche Gelder vielleicht gezielter und sinnvoller eingesetzt.

Solange jeder in der Politik und im öffentlichen Dienst ohne Rechtfertigung und Haftung mit öffentlichen Geldern hantieren kann, solange wird sich auch nichts ändern denke ich. Der Bund der Steuerzahler erstellt ja regelmäßig eine Liste, in der Verschwendungen von öffentlichen Geldern für jeden einsichtbar sind…..
für mich unverständlich und nicht mehr nachvollziehbar wieso das, was dort aufgedeckt wird für niemanden Konsequenzen hat…

LG Nina
die trotzdem wählen geht

:)
Nina
 

Replying to Topic 'TV-Duell'

Beitragvon 636 » Mo Sep 19, 2005 11:32 pm

Tja, und nu?

Fragt Bernd, der das mit der Haftung
immer wieder interessant findet und gespannt
auf eure Meinungen ist!
636
 

Vorherige

Zurück zu Diskussionen über Alltägliches, Politik, Wirtschaft, etc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron